Der KC Schwabsberg erhält das Gütesiegel in Gold für hervorragende Jugendarbeit

Im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres treffen Schwabsbergs Kegler auf ihren „Lieblings-Angstgegner“ den SKC Blau Weiß Peiting. In den letzten Jahren brach man stets mit den besten Vorsätzen ins oberbayerische Peiting auf, kehrte dann aber meist geläutert wieder nach Hause zurück. So auch im vergangenen Jahr, als man dort ausnahmsweise mal ganz bös unter die Räder kam. Ansonsten servierten beide Mannschaften den Zuschauern auf der Bahnenanlage im Gasthof Keppeler regelmäßig nicht nur erstklassigen Kegelsport sondern auch hochspannende Begegnungen. Die Heimbilanz spricht eindeutig für die Gastgeber, denn in den vergangenen Jahren ist es den Keglern von der Ostalb erst ganze zwei Mal gelungen, die Punkte bei den heimstarken Oberbayern zu entführen.

In der Partie geht es für sowohl für Schwabsberg als auch Peiting um sehr viel. Mit Blick auf die den Tabellensituation sind beide Mannschaften zum Siegen verdammt. Schwabsberg kann sich eine Niederlage in Peiting unter keinen Umständen leisten, will man das angepeilte Saisonziel nicht leichtfertig in Frage stellen. Die Blau Weißen müssen ihrerseits ebenfalls gewinnen, ansonsten dürfte es wohl kaum mehr ein entrinnen aus dem Abstiegsstrudel geben.

Freigegeben in Bundesliga
Montag, 10 Februar 2014 15:22

„Gelbe Engel“ sorgen für das happy end

Schwabsberg zwingt starke Zwickauer mit Energieleistung in die Knie - Keineswegs unverdient setzte sich der KC Schwabsberg dank einer Energieleistung im Heimspiel gegen den TSV 90 Zwickau mit 6 : 2 (3568 : 3474 Kegel) durch.

Dabei verlief der Auftakt der Partie gegen die Westsachsen alles andere als verheißungsvoll. Nachdem die Hausherren bereits auf Top-Spieler Timo Hehl verzichten mussten, fiel kurzfristig auch noch die Schwabsberger Nr. 1, Feuerwehrmann Reiner Buschow, aus. Dem nicht genug bleiben auf der Anfahrt Kapitän Koberwitz und Ronald Endraß auf der A8 mit Motorschaden liegen. Dank kompetenter Hilfe durch die „Gelben Engel“ trafen die Beiden aber gerade noch rechtzeitig ein, um die für Schwabsberg so wichtigen Punkte sicher unter Dach und Fach zu bringen.

Zwickau erwies sich als die erwartet harte Nuss. Die Westsachsen machten es den Ostälblern nämlich alles andere als einfach. 12 : 12  Satzpunkte sprechen da eine beredte Sprache. Mit Patrick Voigt, der mit herausragenden 648 Kegeln Tagesbestleistung erzielte, hatten die Gäste zudem den Spieler des Tages in ihren Reihen.

Freigegeben in Bundesliga

Richtig abgezockt präsentierten sich Schwabsbergs Erstligakegler beim Aufsteiger TSV 90 Zwickau. Kontrollierte Offensive das war die Devise mit der man den Sachsen ans Eingemachte wollte und die Rechnung des „Maier-Teams“ ging auf.
So ganz stressfrei ging es allerdings beim insgesamt verdienten 2,5 : 5,5 Erfolg (3488 : 3606 Kegel) nicht zu, denn die Ostälbler waren nicht nur richtig gefordert, sie hatten auch einige bange Momente zu überstehen, bis der angestrebte Auswärtserfolg letztlich in trockenen Tüchern war.
Herausragende Akteure bei den insgesamt sehr souverän agierenden Rainauern waren Ronald Endraß der herausragende 639 Kegel erzielte und Rainer Buschow. Der zelebrierte ganz großen Kegelsport. Mit überragenden 668 Kegeln schraubte er den bestehenden Bahnrekord von Fabian Seitz mit 666 Kegeln weiter in die Höhe. Die Hausherren hatten Aktivposten in Patrick Hirsch (612 Kegel) und Lars Pansa (610 Kegel).

Freigegeben in Bundesliga

Als unterhaltsames und gleichermaßen spannendes, mit zum Teil dicken Überraschungen gespicktes Match entpuppte sich die Bundeligabegegnung zwischen dem KC Schwabsberg und dem SV Leipzig 1910. In Schwabsberg sahen die Zuschauer ein gutklassiges Bundesligaspiel, das vor allem eines belegte: die Berechenbarkeit in der Liga hat weiter abgenommen.
Das „Maier-Team“ hatte beim 5 : 3 Heimerfolg gegen die sehr engagiert auftretenden Messestädter alle Hände voll zu tun, damit die anvisierten Punkte tatsächlich auch auf der Ostalb blieben. Aufgrund des mit 3554 : 3482 Kegel besseren Gesamtergebnisses geht der Heimerfolg der Hausherren völlig in Ordnung. Fazit des 3. Spieltages: Hausaufgaben weitestgehend gemacht, insgesamt solide Heimleistung mit reichlich Luft nach oben, beim einen oder anderen Akteur hapert es allerdings noch mit der Feinabstimmung.

Freigegeben in Bundesliga

Alles andere als in Europacup-Form präsentierten sich Schwabsberg Bundesligakegler beim SKC Blau-Weiß im oberbayerischen Peiting. Eigentlich als Generalprobe für den Auftritt auf dem internationalen Parkett beim NBC-Pokal in Augsburg angedacht, ging diese aber gründlich in die Hose. Bei der 6 : 2 Niederlage gegen die hochmotivierten Oberbayern, gab es nach zwei Ausrutschern für die vielversprechend in die Saison gestarteten Ostwürttemberger diesmal nichts zu erben. Mit 3597 : 3372 Kegel spielten die Hausherren die Gäste von der Ostalb förmlich an die Wand.
Trotz der deutlichen und auch hochverdienten Niederlage fehlten dem Maier-Team am Ende andererseits nur 17 Kegel und man hätte sogar noch einen Punkt mit nach Hause genommen. Dazu hätten allerdings Reiner Buschow und Ronald Endraß ihre Spiele gegen Jürgen Tögel und Volker Hickisch gewinnen müssen. Ein Ergebnis, das den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte und der insgesamt tollen Peitinger Mannschaftsleistung nicht gerecht geworden wäre.

Freigegeben in Bundesliga
Freitag, 20 September 2013 08:48

Knifflige Aufgabe für Schwabsbergs Kegler

Nach der im Wesentlichen recht ansprechenden Leistung im Topspiel gegen den SKC Nibelungen Lorsch stehen Schwabsbergs Kegler im oberbayerischen Peiting vor einer weiteren äußerst kniffligen Aufgabe. Sollte es den Ostwürttembergern gelingen, am kommenden Wochenende bei den Blau-Weißen noch eine Schippe draufzulegen, dann wäre man zumindest schon einmal mit einem absoluten Traumstart aus den Startlöchern gekommen. Vor allem aber mit Blick auf das stramme Programm der nächsten Wochen käme den Rainauern eine zusätzliche Portion Selbstvertrauen nicht ganz ungelegen. Mit dem NBC-Pokal in Augsburg steht dem „Maier-Team“ in knapp 1 ½ Wochen die Probe aufs Exempel nämlich erst noch bevor.
Die Oberbayern, die vergangene Woche aufgrund des Spielplans pausieren mussten, starten mit dieser Begegnung die Meisterschaft. Es ist nur zu verständlich dass man dieses Unterfangen nicht gerade mit einer Heimniederlage angehen will.

Freigegeben in Bundesliga

Die 1. Kegler-Bundesliga startet am kommenden Samstag in die neue Saison. Neben den etablierten Teams, wollen vor allem die ambitionierten Aufsteiger Donauperle Straubing, der SV Leipzig und der TSV Zwickau dafür sorgen, dass in der kräftig runderneuerten Liga keine Langeweile aufkommt. Wenn am Samstagnachmittag ab 13.00 Uhr die Kugeln wieder rollen suchen elf Teams nicht nur den Deutschen Meister sondern vier zudem auch ihre Chance im kommenden Jahr international mit dabei zu sein. Der KC Schwabsberg, einziges baden-württembergisches Team im Reigen der ganz Großen, hat sich auch für diese Spielzeit, in der vor allem für die Spitzenteams der Terminkalender wieder prall gefüllt ist, einiges vorgenommen. Angesichts des anstehenden Programms käme den Ostwürttembergern am Samstag, vor heimischer Kulisse, in der Begegnung gegen den letztjährigen Tabellendritten SKC Nibelungen Lorsch, ein Auftakt nach Maß sehr gelegen. Die Begegnung gegen die Hessen wurde vorverlegt. Spielbeginn ist bereits um 13.00 Uhr.

Freigegeben in Bundesliga
Dienstag, 03 September 2013 16:51

Ronald Endrass

Ronald Endrass

Name: Ronald Endrass
Spitzname: Ronny

Geburtsdatum: 22.08.1979
Geburtsort: Augsburg
Nationalität: deutsch
Größe: 1,86 m
Gewicht: 107 kg
Familienstand: ledig
Hobbys: kegeln, Karten spielen, Freunde treffen
Beruf: Hauptschullehrer

Vorbilder: keine bestimmten
Damit halte ich mich fit: Volleyball, Fußball, Schwimmen
Rekorde:              ca. 550 (100 Wurf)
                               658        (120 Wurf)
                               1068     (200 Wurf)
Bundesligaspiele: über 100
Länderspiele: -
kegelt seit: 1989
Kam zum Kegelsport durch: meine Eltern
beim KC seit: 2013
frühere Vereine: DJK West Augsburg, Blau-Weiß Peiting
Größte Erfolge: Aufstieg in die Bundesliga, Württembergischer Meister 2014, 5. Platz Deutsche Meisterschaft 2014
Mein schönster Erfolg: Als Blindstarter bei den Sprint-Weltmeisterschaften in Augsburg, weil ich in der ersten Runde den späteren Weltmeister als "Freilos" geschlagen habe und bis zum Ende des Turniers das beste Einzelergebnis gespielt habe :-) 

Mein Lieblingswort auf schwäbisch: "Mama, was gibt's zum ess'n?" - "Gschwollene, wenn dei Goasch ans Tischeck naschlagsch, des gibt's! (Auf hochdeutsch: "Heute bleibt die Küche kalt...)
Unter der Dusche singe ich: ununterbrochen
In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Pulp Fiction
Mein Lieblingsessen:  Zwiebelrostbraten mit Kässspatzen
Mein Lieblingsgetränk: Spezi

Eigene Homepage: ja... ne.. is klar...

Freigegeben in Spielerprofile
Dienstag, 27 August 2013 19:59

Bundesliga-Kader 2015/2016

Spieler

Cheftrainer
Eugen Fallenbüchel
Teammanager
Rudolf Maier
 

Cheftrainer Eugen Fallenbüchel

Teammanager Rudolf Maier

 
Freigegeben in Standardseiten