Der KC Schwabsberg erhält das Gütesiegel in Gold für hervorragende Jugendarbeit

Obwohl der KC Schwabsberg gegen den SKC Blau Weiß Peiting, die Überraschungsmannschaft der Liga, nicht so richtig aus den Startlöchern kam, blieb die große Überraschung aus. Ohne den verletzten Volker Hickisch konnten die Oberbayern auf der Ostalb nichts ausrichten und mussten am Ende, beim für die Hausherren nicht unverdienten 6 : 2 (3534 : 3429 Kegel), klein beigeben. Dennoch war die Begegnung über weite Phasen alles andere als ein Langweiler.
Peiting setzte alles auf eine Karte. Die taktische Ausrichtung zielte darauf ab aus den beiden ersten Spieldritteln wenigstens mit einem 3 : 1 herauszugehen. Ein Umstand, der die Gastgeber massiv unter Druck gebracht und so die Chance für einen Überraschungscoup eröffnet hätte. Eine Rechnung die Schwabsbergs Timo Hehl jedoch zunichte machte, weil er das Match gegen Peitings Leistungsträger Peter Hitzlberger, zu seinen Gunsten entscheiden und so die Begegnung offen halten konnte. Im letzten Spieldrittel ließ Schwabsberg dann nichts mehr anbrennen und brachte das Spiel sicher nach Hause.
Angesichts des Umstandes, dass die Ostwürttemberger an den beiden kommenden Wochenenden jeweils nicht ganz einfache Auswärtsspiele zu bestreiten haben, ein außerordentlich wichtiger Erfolg.

Freigegeben in Bundesliga

Wo stehen Schwabsbergs Kegler in dieser Saison wirklich? Diese Frage muss die Mannschaft am Samstag in der Neuauflage der Pokalbegegnung gegen Aufsteiger Donauperle Straubing nun wohl endgültig beantworten.
Nach der 1 : 7 Pleite am vergangenen Wochenende gegen die Niederbayern kann sich Schwabsberg in der aktuellen Situation eigentlich keine Heimniederlage leisten, will man sich nicht für längere Dauer in der hinteren Hälfte der Tabelle festsetzen. Für die Kegler um Olaf Koberwitz wäre das eine völlig neue Situation mit der man so bislang eigentlich noch nie umgehen musste.

Freigegeben in Bundesliga

Absolut erstklassigen Kegelsport gab es am vergangenen Samstag in der Bundesligapartie zwischen dem KC Schwabsberg und dem SKC Victoria Bamberg zu sehen. Eine Begegnung mit extrem hohem Unterhaltungswert. Da war Hochspannung vom ersten bis zum letzten Wurf angesagt.
Allein das Ende hinterließ zumindest bei den Gastgebern einen leicht bitteren Nachgeschmack, denn die wurden für ihre engagierte Leistung nicht belohnt.
Bamberg dagegen durfte sich über einen glücklichen 6 : 2 Erfolg (3588 : 3602 Kegel) freuen.
Trotz Niederlage haben die Ostwürttemberger zumindest ein Ziel erreicht. Nach den wenig erfreulichen Ergebnissen der letzten Wochen wollte man gegen den Deutschen Vizemeister mit einer überzeugenden Leistung aufwarten. Ein Vorhaben das voll und ganz umgesetzt werden konnte. Dieses Ergebnis sollte ein solides Fundament sein, auf das Olaf Koberwitz & Co. in den kommenden Wochen wieder aufbauen können.

Freigegeben in Bundesliga

Als unterhaltsames und gleichermaßen spannendes, mit zum Teil dicken Überraschungen gespicktes Match entpuppte sich die Bundeligabegegnung zwischen dem KC Schwabsberg und dem SV Leipzig 1910. In Schwabsberg sahen die Zuschauer ein gutklassiges Bundesligaspiel, das vor allem eines belegte: die Berechenbarkeit in der Liga hat weiter abgenommen.
Das „Maier-Team“ hatte beim 5 : 3 Heimerfolg gegen die sehr engagiert auftretenden Messestädter alle Hände voll zu tun, damit die anvisierten Punkte tatsächlich auch auf der Ostalb blieben. Aufgrund des mit 3554 : 3482 Kegel besseren Gesamtergebnisses geht der Heimerfolg der Hausherren völlig in Ordnung. Fazit des 3. Spieltages: Hausaufgaben weitestgehend gemacht, insgesamt solide Heimleistung mit reichlich Luft nach oben, beim einen oder anderen Akteur hapert es allerdings noch mit der Feinabstimmung.

Freigegeben in Bundesliga
Freitag, 06 September 2013 02:00

Timo Hehl

Timo Hehl

Name: Timo Hehl
Spitzname: Hehlikopter

Geburtsdatum: 29.12.1991
Geburtsort: Ulm
Nationalität: deutsch
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Familienstand: ledig
Hobbys: Sport, Reisen, Musik
Beruf: Student

Vorbilder: Novak Djokovic
Damit halte ich mich fit: Schwimmen, Rad fahren, laufen
Rekorde:              541 (100 Wurf)
                               686 (120 Wurf)
                               1057 (200 Wurf)
Bundesligaspiele: ca. 90
Länderspiele: ca 10
kegelt seit: 2000
Kam zum Kegelsport durch: Familie
beim KC seit: 2011
frühere Vereine: Alle Neune Thal
Größte Erfolge: Schwedish Open Meister 2012, Deutscher Vizemeister  im Einzel, Württembergischer Einzelmeister 2013, 3. Platz Weltmeisterschaft mit der Mannschaft
Mein schönster Erfolg: WM Speichersdorf

Mein Lieblingswort auf schwäbisch: muggaseggele
Unter der Dusche singe ich: schief
In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Cool Runnings
Mein Lieblingsessen: daheim schmeckts am Besten
Mein Lieblingsgetränk: -

Freigegeben in Spielerprofile

Am vergangenen Wochenende wurden in Öhringen und Brackenheim die Deutschen Einzelmeisterschaften im Kegeln der Frauen, Männer sowie der U23 weiblich/männlich ausgetragen.
Für die KV Jagst waren mit Reiner Buschow bei den Männern, Nicole Binder bei der U 23 weiblich und bei der U 23 männlich Fabian Seitz, Timo Hehl und Fabian Lutz gleich fünf Akteure am Start.
Der Wettbewerb der U 23 männlich endete mit einem sensationellen Doppelerfolg für die Vertreter Württembergs. In der wohl spannendsten Finalbegegnung setzte sich mit Fabian Seitz vom Erstligisten KC Schwabsberg der herausragende Spieler des Turniers verdient durch. Zuvor hatte er sich mit seinen Schwabsberger Mannschaftskameraden Timo Hehl, der ihm spielerisch alles abverlangte, ein packendes Duell geliefert. Der KC Schwabsberg stellt damit in der U 23 nicht nur den Deutschen Meister sondern auch noch den Zweitplatzierten.

Freigegeben in Meisterschaften/Turniere
Dienstag, 27 August 2013 19:59

Bundesliga-Kader 2015/2016

Spieler

Cheftrainer
Eugen Fallenbüchel
Teammanager
Rudolf Maier
 

Cheftrainer Eugen Fallenbüchel

Teammanager Rudolf Maier

 
Freigegeben in Standardseiten